Code of Conduct

5. CoC-Erfahrungsaustausch und CoC-Trendthemen 2015

„Sperren und Löschen“ bleibt 2015 die wichtigste Anforderung des Code of Conduct (CoC) Datenschutz. Die meisten Teilnehmer des 5. CoC-Erfahrungsaustauschs der PPI AG werden auch in diesem Jahr weiter daran arbeiten, ein CoC-konformes Sperr- und Löschkonzept umzusetzen.

5. CoC-Erfahrungsaustausch und CoC-Trendthemen 2015

Bankenregulierung

Banken tappen bei Regulierungskosten im Dunkeln (IT Director 04.02.2015)

Basel III, MaRisk, BCBS 239, MiFID II – die Liste der regulatorischen Vorgaben, mit denen sich deutsche Banken auseinandersetzen müssen, ist lang. Doch für viele Banken ist dies eine lästige Pflicht, insbesondere da sie bei den Kosten der Regulierung noch im Dunkeln tappen.

Banken tappen bei Regulierungskosten im Dunkeln (IT Director 04.02.2015)

Bezahlverfahren

Interchange-Regulierung: Rezepte für Emittenten? (Cards 1/2015)

Mehr als 250 Millionen Euro Umsatz gehen den allein den deutschen Kartenemittenten durch den vor Weihnachten gefundenen Kompromiss in Sachen Interchange-Regulierung verloren, hat die PPI AG, Hamburg, errechnet. Kompensieren lassen sich solche Ausfälle durch Erträge aus dem Kartenkredit, der freilich in Deutschland kein echtes Erfolgsmodell ist.

Interchange-Regulierung: Rezepte für Emittenten? (Cards 1/2015)

MiFID

Chancen und Risiken von MiFID II im Wertpapiergeschäft (C. Appel, Risiko Manager 1/2015)

Wertpapierfirmen droht ein böses Erwachen, wenn die Vorgaben der Richtlinie über Märkte für FFinanzinstrumente (MiFID II) im ersten Quartal 2017 in Kraft treten. Denn die neue Finanzmarktrichtlinie modifiziert Marktstrukturen und bringt wesentliche Veränderungen für das Wertpapiergeschäft der Kreditinstitute mit sich.

Gründe dafür sind unter anderem die Anforderungen im Bereich der Markttransparenz sowie an das Risikomanagement beim Produktvertrieb.

Chancen und Risiken von MiFID II im Wertpapiergeschäft (C. Appel, Risiko Manager 1/2015)

Data Warehouse

BCBS 239: Chancen für die Data-Warehouse-Sanierung (U. Besbak, J. Diekmann, IT Finanzmagazin 16.01.2015)

BCBS 239 schreibt vor, dass Geldhäuser die Herkunft ihrer Daten immer einwandfrei belegen und die Transparenz jederzeit gewährleisten müssen. Darüber hinaus stellt die Richtlinie strengere Anforderungen an die Datenqualität. Viele Banken und Sparkassen tun sich allerdings schwer damit, diese Forderung umzusetzen. Der Grund ist in vielen Fällen ein veraltetes Data Warehouse.

Der Leitfaden zur Data Warehouse-Sanierung der PPI

BCBS 239: Chancen für die Data-Warehouse-Sanierung (U. Besbak, J. Diekmann, IT Finanzmagazin 16.01.2015)

RSS-Feed

RSS-Newsfeed

Die News bei Facebook