Zahlungsverkehr

Zahlungsverkehr verheißt neue Erträge (Börsen-Zeitung 09.10.14)

Investitionen infolge Regulierung lassen Echtzeit-Dienste möglich erscheinen – Skepsis bei Banken

Zahlungsverkehr verheißt neue Erträge (Börsen-Zeitung 09.10.14)

Code of Conduct

Code of Conduct bei Versicherungen: Zeit und gute Planung entscheiden über Umsetzungserfolg (T. Kohl, Datenschutz-Berater 9/2014)

Als im März 2013 Versicherungswirtschaft, Datenschützer und Verbraucherzentralen die erste branchenweite Datenschutz-Selbstverpflichtung auf den Weg brachten, war die Resonanz groß. Im Dezember 2013 hatten bereits 144 Versicherungsgesellschaften den „Code of Conduct (CoC)“ unterschrieben. Inzwischen ist Ernüchterung eingetreten: Oft gestaltet sich die Umsetzung aufwendig, zäh und kostspielig. Datenschutzbeauftragte, die bereits in der Projektvorbereitung professionelle Werkzeuge einsetzen, haben in allen Branchen deutlich bessere Chancen das Vorhaben „in time & budget“ umzusetzen.

Code of Conduct bei Versicherungen: Zeit und gute Planung entscheiden über Umsetzungserfolg (T. Kohl, Datenschutz-Berater 9/2014)

Zahlungsverkehr

SIBOS 2014: Bedarf an neuen Kanälen und Strategien im internationalen Zahlungsverkehr

EBICS wird europäisch. Dieser Ruf dringt bis nach Boston, wo in diesem Jahr die SWIFT-Messe SIBOS stattfand. Die Zahlungsverkehrsexperten der PPI AG waren vom 27. September bis zum 3. Oktober 2014 dabei.

SIBOS 2014: Bedarf an neuen Kanälen und Strategien im internationalen Zahlungsverkehr

Basel III Newsletter

Stresstest-Finale – Strenge Regeln für US-Banken – Banken erhöhen Gehälter – Daten und Fakten zur Umsetzung der Regulierungen

Noch im Oktober werden voraussichtlich die Ergebnisse des Stresstests veröffentlicht. Die europäische Finanzwelt blickt mit Spannung und Sorge darauf. Auch deutsche Geldhäuser wie die Commerzbank oder die HSH Nordbank könnten von der EZB den Auftrag zum Nachbessern erhalten. Auch außerhalb der EU stehen Banken unter Druck. Die US-Notenbank Fed hat beschlossen, dass Großbanken jetzt ein Liquiditäts-Notpolster halten müssen, mit dem sie 30 Tage überstehen können. Ein noch größeres Sicherheitspolster für europäische Kreditinstitute fordert Jaime Caruana, Generaldirektor der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ). In Deutschland werden derzeit Eurobonds wieder heiß diskutiert – die Commerzbank ist nun dafür, die Deutsche Bank weiter dagegen.

Stresstest-Finale – Strenge Regeln für US-Banken – Banken erhöhen Gehälter – Daten und Fakten zur Umsetzung der Regulierungen

Management

Vorstandswechsel bei der PPI AG: Dirk Weske übernimmt den Geschäftsbereich Versicherungen

Zum 1. Oktober 2014 findet ein Wechsel an der Führungsspitze des Software- und Beratungshauses PPI AG statt. Dirk Weske übernimmt den Vorstandsposten für den Bereich Versicherungen von Andreas Achner. Das Ziel des neuen Vorstandsmitglieds ist es, die Marktposition der PPI AG weiter auszubauen. Achner scheidet nach sieben Jahren aus dem Vorstand aus und wird weiterhin für PPI operativ tätig sein.

Vorstandswechsel bei der PPI AG: Dirk Weske übernimmt den Geschäftsbereich Versicherungen

RSS-Feed

RSS-Newsfeed

Die News bei Facebook