Risikomanagement

Solvency II fordert das Risikomanagement

Die EU-Richtlinie Solvency II formuliert die wesentlichen qualitativen Anforderungen an das Risikomanagement von Versicherungen. Neben der Unternehmenssteuerung sind die großen operativen Bereiche und die IT betroffen. Die Änderung und Neueinführung von Informationspflichten, Rechenverfahren und Geschäftsprozessen erfordert entsprechende Fach- und DV-Konzepte sowie Systemtests.

Mit folgenden Leistungen unterstützen wir ein effektives Risikomanagement:

  • Risikoidentifikation, Risikoanalyse sowie quantitative und qualitative Risikobewertung
  • Entwicklung interner Modelle zur Risikokapitalberechnung mit iWorks Prophet®
  • Einrichtung und Organisation des Risikomanagements im Unternehmen
  • Test und Qualitätssicherung von Risikomodellen

Ihr Ansprechpartner

Jetzt kostenlose Beratung anfordern

Blog Digitalisierung bei Versicherungsgesellschaften

23.03.2017
Mal quergedacht: Emp-Art-Life - Teil 2: Bis(s) zur Mittagspause
In unserem ersten Part zum Thema Emp-Art-Life Managementsystem oder kurz zu Ofelia haben wir Ihnen die grundlegende Vorstellung eines menschlichen Alltags nach der ersten Digitalisierungswelle skizziert. Die heutigen "state of the art" wie Smart Home,...

weiterlesen

16.03.2017
Sonderbeitrag! Was hat Tesla mit Lebensversicherungen zu tun? Teil 1
Drei Experten aus drei Unternehmen stellen sich heute dieser Frage. Armin berät mit seiner Firma aaronprojects Kunden aus der Automobilbranche und baut Software, Carlo revolutioniert den Bereich Authentifizierung mit seinem Start-up Nect und Sascha steht mit ...

weiterlesen

09.03.2017
Telematik in der Kfz-Versicherung (Teil 1)

Die Geschäftsmodelle der Versicherer werden sich großen Veränderungen unterziehen müssen, so die einhellige Meinung der Autoren. Doch wie äußert sich die Digitalisierung in unserem täglichen Leben? Welche Herausforderungen müssen Sie in Ihren Unternehmen...

weiterlesen