Aktuelles und Publikationen

Gut zu wissen

Basel III Newsletter

Commerzbank – Basel IV – Konsolidierung

Europas Banken sind stark von Regulierungen betroffen – und es stehen noch weitere an. In den Geldhäusern wird bereits Basel IV diskutiert. Viele Großbanken sind dabei bereits auf die strengen Eigenkapitalanforderungen vorbereitet. Die Commerzbank kommt beispielsweise gut mit dem Abbau von Altlasten voran und verdreifacht ihren Überschuss. Doch kleine und mittlere Institute könnten bei einem erneuten Stresstest durchfallen. Daher sehen Experten Tendenzen zur Konsolidierung in der Branche. Selbst die Bundesbank rät zu Zusammenschlüssen und Filialschließungen.

Um die Liquidität zu verbessern, beantragen Banken derzeit mehr Kredite bei der Europäischen Zentralbank (EZB). Diese wiederum kauft Staatsanleihen in großem Umfang.

Commerzbank – Basel IV – Konsolidierung

Zahlungsverkehr

MaSI: Deutsche Banken sind gerüstet (M. Titsch, Die Bank 8/2015)

Im November 2015 treten die Mindestanforderungen an die Sicherheit von Internetzahlungen (MaSI) in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt müssen Banken und andere Zahlungsdienstleister strengere Vorschriften bei Online-Bezahlvorgängen beachten. Die Mehrheit der Institute ist grundsätzlich vorbereitet. Einige der neuen Regelungen erfüllen sie bereits. Andere führen wahrscheinlich zu mehr Aufwand, wie die neuen Standards zur Überwachung von Transaktionen und Systemen.

MaSI: Deutsche Banken sind gerüstet (M. Titsch, Die Bank 8/2015)

Karriere

Immer gut beraten: PPI belegt Platz 6 im Arbeitgeber-Ranking der Branche Beratung & Consulting bei kununu!

Guter Rat ist teuer – Daher setzen immer mehr Unternehmen auf externes Know-how. Der Bereich Beratung & Consulting ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Welche Unternehmen auch als Arbeitgeber wirklich halten, was sie versprechen, zeigt kununu im TOP-10-Ranking der besten Arbeitgeber der Branche Beratung & Consulting in Deutschland.

Immer gut beraten: PPI belegt Platz 6 im Arbeitgeber-Ranking der Branche Beratung & Consulting bei kununu!

Big Data

Adaptives Projektmanagement im Controlling (R. Schmidt, U. Grünwald, Controlling 7/2015, S. 403 ff.)

Nahezu jedes zweite Big Data-Projekt in deutschen Unternehmen verfehlt sein Ziel. Ein Grund liegt im klassischen Projektmanagement, das vorab definierte IT-Architekturen für bestimmte Business Cases budgetiert. Doch die IT-Anforderungen bei Big Data ändern sich häufig, ziehen damit hohe Folgekosten nach sich und lassen so viele Projekte scheitern. Abhilfe schafft ein lernzentriertes Projektmanagement.

Adaptives Projektmanagement im Controlling (R. Schmidt, U. Grünwald, Controlling 7/2015, S. 403 ff.)

Basel III Newsletter

US-Banken – Schattenbanken – Bundesregierungs-Fazit

Während die Kreditinstitute in den USA stärker reguliert werden sollen, will die EU ihre Kontrollen eher entschärfen. Zumindest kündigt EU-Finanzmarktkommissar Jonathan Hill eine Lockerung an. Diese gilt allerdings nur für Banken. Institute aus dem Schattenbereich wie etwa Hedgefonds sollen nach Willen der Regulierer stärker überwacht werden. Die Bundesregierung ist insgesamt zufrieden mit der Wirkung der bisherigen Finanzmarktregulierung.

Eine Studie eines Schweizer Analysehauses kritisiert allerdings eine zu geringe Ertragskraft deutscher Geldhäuser. Im internationalen Vergleich sind Banken hierzulande jedoch gut aufgestellt. Schlechter steht es laut der Studie um Institute in Italien. Um die Folgen der dortigen Krise auf Nichteuroländer zu verringern, soll nun die Rettungsschirm-Regelung geändert werden.

US-Banken – Schattenbanken – Bundesregierungs-Fazit

Risikomanagement

Die Re-Kalibrierung des IKS – eine komplexe Anforderung aus SREP

Die Beurteilung des Internen Kontrollsystems (IKS) ist ein zentraler Baustein der Leitlinien zum einheitlichen Überprüfungs- und Bewertungsprozess (SREP). Obwohl viele Elemente des IKS bereits in der Finance-Abteilung etabliert sind, sollten sich Banken nicht täuschen lassen. SREP erfordert es, das IKS auf das gesamte Institut auszuweiten und die Schlüsselprozesse und Schlüsselkontrollen allen Stakeholdern transparent zu machen. Nur so lässt sich eine hohe Akzeptanz für das IKS erzeugen. Dies ist ein zentraler Faktor für eine erfolgreiche Gesamtbeurteilung im SREP. So können Maßnahmen der Aufsicht wie höhere Eigenkapitalanforderungen vermieden werden. Das Ziel der SREP-konformen Re-Kalibrierung des IKS kann in vier Schritten erreicht werden.

Die Re-Kalibrierung des IKS – eine komplexe Anforderung aus SREP