Aktuelles und Publikationen

Gut zu wissen

Zahlungsverkehr

Bericht vom EPCA Payment Summit 2015 (iso20022.ch)

Als Schweizer Vertreter der European Payments Consulting Association ist es für PPI immer wieder ein Vergnügen, beim Stelldichein der Zahlungsverkehrsexperten Europas in Brüssel direkt vor Ort dabei zu sein. Themen der diesjährigen Konferenz waren unter anderen: "Instant Payments", "Blockchain Technology", "Mobile Payments" und die aktuellen Entwicklungen rund um die neuen Startups aus dem Bereich Fintech plus etwas Regulation, was ja ganz gut zu Brüssel passt. Zufälligerweise wurde am zweiten Konferenztag im EU-Parlament die Deckelung der Kreditkartengebühren in der EU beschlossen, was wiederum Stoff für die zahlreichen Networking-Pausen hergab.

Bericht vom EPCA Payment Summit 2015 (iso20022.ch)

Versicherungsmarkt

Lebensversicherung – Effektivkosten sorgen nicht für Preistransparenz (Versicherungsbote 23.02.2015)

Lebensversicherung - Die Angabe der Effektivkosten sorgt bis dato nicht für die angestrebte Preistransparenz. Im Rahmen des Lebensversicherungs-Reformgesetz (LVRG) sollten auch die Kosten für Verträge transparenter werden. Doch die Einführung der Angabe der sogenannten Effektivkosten bei Lebens- und Rentenversicherungen hat nicht die erhoffte Wirkung.

Lebensversicherung – Effektivkosten sorgen nicht für Preistransparenz (Versicherungsbote 23.02.2015)

Basel III Newsletter

Griechenland – Deutsche Bank – Trennbanken

Europäische Banken haben derzeit mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen. Die unsichere Lage in Griechenland ist nicht nur für die dortigen Geldhäuser problematisch, weil ihnen Liquidität verloren geht. Auch deutsche Kreditinstitute haben mehrere Milliarden Euro Forderungen an griechische Schuldner. Doch auch in anderen Ländern droht Ungemach: In den USA hat die Tochter der Deutschen Bank Probleme und fällt vermutlich durch den dortigen Stresstest. Auf EU-Ebene ist die Trennung von Privatkundengeschäft und Investmentbanking der Streitpunkt unter den Mitgliedsstaaten. In Deutschland ist das Kleinanlegerschutzgesetz brisant, weil der Bundesrat es verschärfen will.

Die Wirtschaftslage spielt Hedgefonds in die Hände, sie erwarten Wachstum. Trotzdem sorgen sich die Finanzverwalter um die Unsicherheiten, die aus Regularien wie Basel III entstehen.

Griechenland – Deutsche Bank – Trennbanken

Bankenregulierung

Banken tun sich mit der Umsetzung von BCBS 239 schwer

Die Optimierung der IT-Architektur bei Banken verläuft trotz regulatorischen Drucks nur zögerlich. Der im Januar 2015 veröffentlichte Fortschrittsbericht des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht belegt, dass die Optimierung der Datenaggregation und der Risikoberichterstattung enorme Herausforderungen mit sich bringt. So manches Institut hat die regulatorischen Anforderungen unterschätzt.

Eine detaillierte Bewertung lesen Sie in unserem White Paper.

Banken tun sich mit der Umsetzung von BCBS 239 schwer

HQLA

Praxis des Strategieprozesses in der Gesamtbanksteuerung (E. Reiter, Banken-Times Spezial Banksteuerung/Treasury 2/2015)

Kritiker strategischer Überlegungen argumentieren häufig, dass Strategien in einer sich immer schneller verändernden Welt derart kurze Halbwertszeiten haben, dass man sie sich genauso gut sparen könne. Ohne eine konsistente Strategie aber herrscht weitgehende Orientierungslosigkeit.

Praxis des Strategieprozesses in der Gesamtbanksteuerung (E. Reiter, Banken-Times Spezial Banksteuerung/Treasury 2/2015)

Code of Conduct

5. CoC-Erfahrungsaustausch und CoC-Trendthemen 2015

„Sperren und Löschen“ bleibt 2015 die wichtigste Anforderung des Code of Conduct (CoC) Datenschutz. Die meisten Teilnehmer des 5. CoC-Erfahrungsaustauschs der PPI AG werden auch in diesem Jahr weiter daran arbeiten, ein CoC-konformes Sperr- und Löschkonzept umzusetzen.

5. CoC-Erfahrungsaustausch und CoC-Trendthemen 2015