Aktuelles und Publikationen

Gut zu wissen

Business Intelligence

Studie: Unkoordinierte Business-Intelligence-Strategie erhöht Konflikte in Banken (U. Besbak, manage it 1-2/2014

Von einer BI-Strategie versprechen sich Banken vielerlei positive Auswirkungen, wie niedrigere Betriebskosten oder verbesserte IT- und Geschäftsprozesse. BI-Verantwortliche und BI-Anwender sehen jedoch unterschiedliche Gewichtungen bei den Zielen, der Leistungsfähigkeit und der Umsetzung der BI-Strategie, was zu internen Spannungen führt.

Studie: Unkoordinierte Business-Intelligence-Strategie erhöht Konflikte in Banken (U. Besbak, manage it 1-2/2014

Bezahlverfahren

Bezahlen im Internet. Bankenübergreifender Standard überfällig (S. Litschke, geldinstitute 3/2014)

Branchenfremde Dienstleister drängen sich beim Bezahlen im Internet verstärkt zwischen Kunde und Bank. Das schnelle Ein-Klick-Bezahlen per E-Mail-Adresse und Passwort führt zu mehr Betrugsfällen, räumen selbst die Online-Paymentanbieter ein. Geldinstitute sollten ihr Sicherheits-Know-how und die aufkommende Diskussion um Standards für alle Zahlungsdienstleister nutzen.

Bezahlen im Internet. Bankenübergreifender Standard überfällig (S. Litschke, geldinstitute 3/2014)

PSD II

PSD beinhaltet viele neue Baustellen (S. A. Haß, B. Först, Die Bank 6.2014)

Mit der Zahlungsdiensterichtlinie (Payment Service Directive, PSD) hat die EU einen einheitlichen Rechtsrahmen für Euro-Zahlungen im Binnenmarkt geschaffen. Die bisherige Richtlinie wurde aufgrund aktueller technischer Entwicklungen umfangreich überarbeitet. Mit der Verabschiedung der PSD II wird zwar erst Anfang 2015 gerechnet, doch für alle Kreditinstitute, die nicht nur darauf reagieren wollen, besteht jetzt Handlungsbedarf. Aufgrund der zahlreichen Änderungen ist es ratsam, sich rechtzeitig zu informieren, um späteren Überraschungen vorzubeugen. Die Handlungsfelder sind zum Beispiel im schwindenden bedingungslosen Erstattungsrecht für Lastschriften, bei der Einführung eines dritten Zahlungsdienstleisters und im Wegfall einiger Ausnahmen zu finden.

PSD beinhaltet viele neue Baustellen (S. A. Haß, B. Först, Die Bank 6.2014)

Basel III Newsletter

EZB droht mit Strafzins – Deutsche Bank versucht Coco-Bonds – Härtere Auflagen in der Schweiz

in Europa beschäftigen sich derzeit viele mit dem Gedanken, wie weit der freie Markt funktionieren kann und wo die Politik eingreifen muss. Die EZB misstraut dem Markt. Sie will durch eine Zinssenkung Deflation verhindern und mit negativen Einlagenzinsen die Kreditvergabe der Banken ankurbeln. Stanford-Professorin Admati glaubt, dass der freie Markt im Bankensektor generell versagt und dieses Marktversagen korrigiert werden muss. Ihre Kollegin Theresia Theurl aus Münster betrachtet genau diese Regularien speziell für die Genossenschaftsbanken mit Argwohn. Unterdessen sind international alle Hebel auf härtere Regulierungen gestellt: Die Schweiz legt für ihre Großbanken höhere Eigenkapitalauflagen fest und die US-Notenbank Fed überlegt, den leicht manipulierbaren IRB-Ansatz zu streichen.

EZB droht mit Strafzins – Deutsche Bank versucht Coco-Bonds – Härtere Auflagen in der Schweiz

Compliance IDD (IMD2)

IMD2 stresst Versicherungsbranche (A. Hinz, S. Däsler, vb versicherungsbetriebe 2/2014)

Vermittlerrichtlinie IMD2 wird zum Stresstest. Nach aktuellem Stand haben die Versicherer nach Inkrafttreten der geänderten Vermittlerrichtlinie 18 Monate Zeit bis zur verbindlichen Umsetzung. Ein enges Zeitfenster, um strategische Entscheidungen zu treffen. Für die Assekuranzen stellt sich die zentrale Frage: „Welche Produkte, für welche Kunden, über welchen Vertriebsweg, mit welchem Vergütungsmodell?“

IMD2 stresst Versicherungsbranche (A. Hinz, S. Däsler, vb versicherungsbetriebe 2/2014)

Versicherungsmarkt

PPI gehört zu den besten Unternehmensberatern 2014

brand eins Thema präsentiert die Liste der Besten mit 276 empfohlenen Beratungen aus insgesamt über 15.000. PPI schaffte es als eine von wenigen auf die Liste der besten Unternehmensberatungen Deutschlands und wurde in der Kategorie Versicherungen empfohlen.

PPI gehört zu den besten Unternehmensberatern 2014