Aktuelles und Publikationen

Gut zu wissen

Vorgehensmodell

Projekterfolg durch Stärkung der Rolle Product Owner (T. Döbber, versicherungsbetriebe 2/2015)

Versicherer wenden in Projekten immer häufi ger agile Vorgehensweisen an. Viele Unternehmen setzen allerdings den Erfolg von Scrum und Co. aufs Spiel. Der Grund: Die Verantwortlichen für das fachliche Ergebnis des Vorhabens, die Product Owner, sind weiterhin im Tagesgeschäft eingebunden, anstatt sich voll auf ihre Projektrolle zu fokussieren.

Projekterfolg durch Stärkung der Rolle Product Owner (T. Döbber, versicherungsbetriebe 2/2015)

Vertriebs- und Kundenmanagement

Von Amazon, Facebook & Co lernen: Wie Banken den Kontakt zum Kunden halten (G. Köhler, IT Finanzmagazin 27.05.2015)

Wer wissen möchte, wie Banken im Digitalzeitalter Kunden beraten, der schaut am besten auf die Softwareanbieter. Sie liefern den technischen Unterbau für das Banking der Zukunft. Zwei Trends zeichnen sich ab: Das bislang gewohnte Onlinebanking-Portal wird zu einem zentralen Customer Touch Point ausgebaut, der Bedarfe erkennt und Lösungen anbietet. Zudem wachsen Online- und Offline-Beratung zu einer Einheit zusammen. Die PPI AG hat in der Studie „Moderne Finanzberatung: Softwarelösungen für die Praxis” die aktuellen Softwarelösungen.

Von Amazon, Facebook & Co lernen: Wie Banken den Kontakt zum Kunden halten (G. Köhler, IT Finanzmagazin 27.05.2015)

Digitalisierung

Digitalisierung bei Versicherungsgesellschaften. Ist eine vollständige Digitalisierung der Wertschöpfungskette sinnvoll?

„Digitalisierung“ ist ein wichtiges Handlungsfeld für IT, Betrieb und Vertrieb. Die Systematisierung von PPI kann ein einheitliches Verständnis von Digitalisierung im Unternehmen schaffen und visualisiert den Zusammenhang der Digitalisierungsstrategien. Der Ansatz des zweigleisigen Vorgehens versetzt Unternehmen in die Lage, auch dann Digitalisierungsvorhaben umzusetzen, wenn Barrieren wie fehlende Systemarchitekturen einen ganzheitlichen Ansatz verhindern.

Digitalisierung bei Versicherungsgesellschaften. Ist eine vollständige Digitalisierung der Wertschöpfungskette sinnvoll?

PPI AG

PPI wächst weiter – neue Geschäftsstelle in München

Im Juni 2015 hat die PPI AG neue Geschäftsräume in München eröffnet. In der Parkstadt Schwabing im Münchner Norden haben wir ein Büro in einem modernen, hoch-energieeffizienten Neubau bezogen.

Der Standort München bietet beste Voraussetzungen, unsere Kunden der Banken- und Versicherungsbranche im gesamten süddeutschen Raum direkt und vor Ort zu betreuen.

PPI wächst weiter – neue Geschäftsstelle in München

MiFID

MiFID II: Zwei Drittel der Banken schieben Umsetzung vor sich her (Geldinstitute 11.06.2015)

Deutsche Banken treten bei der Umsetzung der MiFID II-Richtlinie (Markets in Financial Instruments Directive) auf der Stelle. Zwei von drei Instituten stehen noch nicht mal in der Startlöchern, um die Anforderungen bis 2017 pünktlich umzusetzen.

MiFID II: Zwei Drittel der Banken schieben Umsetzung vor sich her (Geldinstitute 11.06.2015)

Basel III Newsletter

Stresstest – EZB-Mehrausgaben – Peer-to-Peer-Lending

Kaum eine Branche wird mit Regulierungen so überhäuft wie die Finanzbranche. Nun sollen sich neben den systemrelevanten Banken auch 1.600 kleine Geldhäuser einem Stresstest unterziehen lassen. Die kleinen Institute werden ohnehin von Regularien und deren Kosten im Verhältnis zu stark beansprucht, findet die L-Bank und wettert in Richtung EZB. Andere führende Vertreter von Banken und Versicherungen fordern dagegen eine noch härtere Regulierung, um Systemrisiken zu vermeiden.

Denn die Angst bei den Entscheidern in der Finanzbranche ist groß, dass nach einer erneuten Finanzkrise die Kreditvergabe wieder einbricht. Noch ist die Stimmung beim Mittelstand gut, zusätzliche Investitionen jedoch verhalten, wie eine Studie zeigt. Damit dort keine weitere Bremse kommt, verteidigt auch Basel-III-Chefverhandler Othmar Karas die Sonderstellung der KMU als wichtigste Kreditnehmer.

Stresstest – EZB-Mehrausgaben – Peer-to-Peer-Lending