Aktuelles und Publikationen

Gut zu wissen

Zahlungsverkehr

Banken sollten nicht die Chance des Zahlungsverkehrs verschlafen (Dr. G. Wittmann, Dr. H. von Poser, BIT 1/2015)

Der Zahlungsverkehr ist der häufigste, in vielen Fällen sogar der einzige Kontakt, den die Bank zum Kunden hat. Er gehört deshalb zu den wichtigsten Geschäftsfeldern der Kreditinstitute. Trotzdem erhält er häufig nicht die notwendige strategische Beachtung, wie die Studie „Exzellenz im Zahlungsverkehr“ des auf Finanzunternehmen spezialisierten Software- und Beratungshauses PPI und ibi research zeigt [Penzel et al. 2014]. Das kann angesichts der Herausforderungen, die auf die Geldhäuser in diesem Geschäftsfeld zukommen, gefährlich werden.

Banken sollten nicht die Chance des Zahlungsverkehrs verschlafen (Dr. G. Wittmann, Dr. H. von Poser, BIT 1/2015)

Code of Conduct

Datenschutz: Selbstverpflichtung bringt Versicherer in Zeitnot (Cash.ONLINE 17.04.2015)

Die Zeit drängt: 122 Versicherer müssen bis Jahresende die freiwillige Selbstverpflichtung zum Datenschutz, den Code of Conduct (CoC), umgesetzt haben. Einige Häuser werden dies nicht rechtzeitig schaffen, warnt das Software- und Beratungshaus PPI. Insbesondere die Regelungen zum Sperren und Löschen der Kundendaten verursachten große Aufwände, so PPI.

Datenschutz: Selbstverpflichtung bringt Versicherer in Zeitnot (Cash.ONLINE 17.04.2015)

Code of Conduct

Code of Conduct: schnelle Lösungen gefragt (AssCompact 17.04.2015)

Die Frist zur Umsetzung der freiwilligen Selbstverpflichtung zum Datenschutz (Code of Conduct, CoC) läuft für 122 Versicherer Ende dieses Jahres aus. Bei einigen ist jetzt schon absehbar, dass sie die Maßnahmen nicht rechtzeitig umsetzen können.

Code of Conduct: schnelle Lösungen gefragt (AssCompact 17.04.2015)

Code of Conduct

Code of Conduct: Sperren und Löschen versetzt Versicherer in Verzug (IT Finanzmagazin 16.04.2015)

Für 122 Versicherer wird es vermutlich eng bei der Umsetzung der freiwilligen Selbstverpflichtung zum Datenschutz, dem Code of Conduct (CoC). Die Frist von drei Kalenderjahren läuft für sie Ende dieses Jahres aus. Bei einigen ist schon jetzt klar, dass sie die organisatorischen und IT-technischen Maßnahmen nicht rechtzeitig vollständig umsetzen können. 70 Prozent der Projektzeiten beansprucht dabei der Bereich „Sperren und Löschen“. Die Assekuranzen müssen vorrangig nach schnellen Lösungen suchen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Marktbeobachtung des Software- und Beratungshauses PPI AG.

Code of Conduct: Sperren und Löschen versetzt Versicherer in Verzug (IT Finanzmagazin 16.04.2015)

Code of Conduct

Code of Conduct: Versicherer dementieren Verzug (procontra online 16.04.2015)

122 Versicherer haben sich freiwillig dazu verpflichtet, bis Jahresende die strengen Datenschutzregeln des GDV umzusetzen. Einer aktuellen Studie zufolge können einige von ihnen die Frist aber nicht einhalten. Ein Verbandssprecher widerspricht der Prognose.

Code of Conduct: Versicherer dementieren Verzug (procontra online 16.04.2015)

Business Intelligence

IT-Projekte: Lernen im laufenden Betrieb (U. Grünwald, R. Schmidt, BI-SPEKTRUM 1/2015)

Jedes zweite Big-Data-Projekt deutscher Unternehmen bleibt hinter seinen Erwartungen zurück. Häufigster Grund: hohe Anfangs- und Folgeinvestitionen und ein Business Case, der sich aus unterschiedlichen Gründen als unrentabel erweist. Viele Firmen scheuen nach solchen Erfahrungen das Risiko – und geraten so ins Hintertreffen.

IT-Projekte: Lernen im laufenden Betrieb (U. Grünwald, R. Schmidt, BI-SPEKTRUM 1/2015)