Business Intelligence

Cloud-Lösung für IBM Cognos BI: Controlling aus der Datenwolke (PPI FORUM)

Immer mehr Mitarbeiter in Unternehmen nutzen Business Intelligence (BI) für die Datenanalyse. Jeder Anwenderkreis stellt seine eigenen Wünsche an BI-Tools. PPI bietet eine Cloud-Lösung an, um den Betrieb der BI-Lösungen auszulagern und IT-Abteilungen zu entlasten.

Fachabteilungen in Unternehmen benötigen für die Analyse betriebswirtschaftlicher Daten häufig individuelle Werkzeuge. Bei mehreren Standorten wird die firmenübergreifende Auswertung von Unternehmensdaten zum Kraftakt, denn die Informationen sind in vielen verschiedenen Datenpools abgelegt. Noch komplizierter wird es, wenn einzelne Niederlassungen unterschiedliche Planungs- und Berichtswerkzeuge in verteilten IT-Umgebungen verwenden. Fachanwender greifen deshalb ergänzend auf eine servicebasierte Datenanalyse externer Anbieter zurück.

IBM-Cognos-BI-Umgebung als Cloud-Lösung

PPI bietet Unternehmen als Cloud-Lösung eine zentrale webbasierte Version von IBM Cognos BI an. BI-Nutzer können über ihren Webbrowser jederzeit weltweit auf die Cognos-Server zugreifen. „Wir stellen im Rechenzentrum unseres Partners Terrabit in Deutschland eine komplette IBM-Cognos-BI-Umgebung mit leistungsstarken Servern bereit und konfigurieren diese entsprechend den Kundenanforderungen“, sagt Erik Purwins, Unit Manager Business Intelligence von PPI. Mit einer kostenlosen App lässt sich Cognos sogar mobil per Smartphone und Tablet nutzen.

Ein großer Vorteil der extern gemanagten Lösung: Die bereitgestellte Infrastruktur ist stets auf dem aktuellsten Stand. Die Anwender nutzen die fortschrittlichsten BI-Werkzeuge. Gleichzeitig entlasten Unternehmen eigene IT-Mitarbeiter, weil keine Systemadministratoren für Server-Neustart, Monitoring und Installation von Updates erforderlich sind. Zum Schutz vor ungewolltem Informationsverlust sind die Daten komplett isoliert untergebracht. Der Austausch der Daten erfolgt ebenfalls über abgeschirmte Kanäle. „Der Kunde hat stets die Verfügungsgewalt über die eigene Verschlüsselung“, sagt Purwins.

Zahlreiche Unternehmen weltweit nutzen bereits bei Bedarf Cloud- oder Software-as-a-Service-Angebote (SaaS), um die Kernfunktionen ihrer BI-Anwendungen zu erweitern. „Wir gehen davon aus, dass sich der Trend fortsetzen wird“, so Purwins.

Zurück

Social Media