EBICS- und HBCI/FinTS-APIs

Bankspezifikationen als fertige Komponente

Logo

Die Protokollstandards EBICS und HBCI/FinTS der deutschen und europäischen Kreditwirtschaft ermöglichen Kreditinstituten und Rechenzentren einheitliche, schnelle und sichere Angebote für Online Banking und elektronischen Zahlungsverkehr.

Für Entwickler von Kundenprodukten ist es sinnvoll, die Implementierung der Kommunikation in einem Baustein, der in das Produkt eingebunden wird, zu kapseln. Die TRAVIC-Kernel sind genau diese Kommunikationsbausteine. Die Kernel entlasten Homebanking- und Zahlungsverkehrsanwendungen vom Umgang mit dem Standardprotokoll und dessen Syntax sowie von Sicherheitsverfahren.

Folgende TRAVIC-Kernel stehen für die Entwicklung von Kundensystemen zur Verfügung:

  • EBICS-Kernel als Java-API unterstützt EBICS 2.4 und 2.5.
  • EBICS-Kernel mit C/C++-Schnittstelle unterstützt EBICS 2.4 und 2.5.
  • Banking Kernel als Java-API unterstützt HBCI 2.2 und FinTS 3.0 (einschließlich PIN/TAN-Zwei-Schritt-Verfahren).
  • Banking Kernel als C/C++-Schnittstelle unterstützt HBCI 2.2 und FinTS 3.0 (einschließlich PIN/TAN-Zwei-Schritt-Verfahren).
  • FinTS-API mobile als Java-API für Android (oder nativ einsetzbar) unterstützt FinTS 3.0.
  • FinTS-API mobile für I/OS unterstützt FinTS 3.0.
  • FinTS-API mobile C# für Windows 7 unterstützt FinTS 3.0.

Parser, Generatoren, Konverter

Wir können bankfachliche Formate der europäischen und z. T. weltweiten nationalen Zahlungsabwicklung abbilden.

mehr zu Parsern, Generatoren und Konvertern

Signaturen mit TRAVIC-Sign

Der Einsatz von Chipkarten, TAN-Generatoren oder des Secoders stellt den aktuellen Stand der Sicherheit dar.

mehr zu TRAVIC-Sign

SRZ-Hashwert-Berechnung

SRZ können Zahlungsverkehrsdateien im SRZ-Verfahren an Kreditinstitute übertragen. Das Verfahren sieht vor, dass Hashwerte für eine Zahlungsverkehrsdatei berechnet werden.

mehr zur SRZ-Hashwert-Berechnung