Headerimage

ESG-Risikomanagement

Die neue Nachhaltigkeit der Risikokultur

Banken sind künftig aufgefordert, die Auswirkungen des Klimawandels und die damit verbundenen, von der UN gesetzten Nachhaltigkeitsziele in ihre Risikobetrachtungen einzubeziehen. Das dürfte in den meisten Fällen eine Neuausrichtung und Anpassung der Risikomanagement-Organisation nach sich ziehen.

Die Themenkomplexe Nachhaltigkeit und Klima sind inzwischen fest im gesellschaftlichen Diskurs verankert. Folgerichtig sind auch die Banken aufgefordert, Risiken aus den Bereichen Environmental (Umwelt), Social (Sozial) und Governance, kurz ESG-Risiken, zukünftig bei ihren Geschäftsmodellen und im Rahmen der Governance zu berücksichtigen.
Entsprechende Forderungen und Erwartungen haben sowohl die Europäische Zentralbank (EZB) als auch die Europäische Bankenaufsicht (EBA) und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) im Jahr 2020 publiziert. Schließlich sind ESG-Risiken Bestimmungsfaktoren der bestehenden Kategorien prudenzieller Risiken und können beträchtliche Auswirkungen auf die Risikotragfähigkeit der Institute haben.

Belastung, aber auch Chance
Für die meisten Institute dürfte die künftige Berücksichtigung dieser Risikoarten eine zumindest teilweise Neuausrichtung der Geschäftsstrategie sowie eine Anpassung der Geschäftsziele und des Rahmens für das Risikomanagement bedeuten. Wie weitreichend die aufsichtlichen Forderungen sind, lässt ein Blick auf die verschiedenen Einflussfaktoren beim Risikomanagement bereits erahnen. Trotzdem sind die Banken gut beraten, diese Verpflichtung nicht nur als Bürde zu sehen. Denn ein frühzeitig angegangenes und effektives ESG-Risikomanagement kann einen positiven Wertschöpfungs-, Wettbewerbs- und Bonitätsfaktor darstellen.

Risikomanagement-Organisation im Rahmen der Gesamtbanksteuerung

Darstellung der für das Risikomanagement eines Finanzinstituts relevanten Beteiligten und Einflussfaktoren. Aus dem gesammelten Input ergeben sich die Impulse und Steuerungsgrößen für die Gesamtbanksteuerung.

PPI kann Sie bei der Einbindung von ESG-Risiken in Ihre Organisation unterstützen

Die PPI AG verfügt aufgrund ihrer jahrzehntelangen Tätigkeit in der Finanzbranche über das erforderliche Know-how und die praktischen Erfahrungen in Banksteuerung und Regulatorik, um Ihrer Bank bei der Integration von ESG-Risiken zu unterstützen. Unser ESG-Kompetenzteam steht Ihnen bei der Konzeption und Umsetzung einer institutsspezifischen ESG-Governance zur Seite.

Unsere Leistungen im Überblick

Anpassungen bei Governance und Unternehmensstrategie:

  • Eingliederung von ESG-Risiken in die Geschäfts- und Risikostrategie, die Risikokultur und das interne Kontrollsystem
  • Skizzieren von Entscheidungs- und Berichtsstrukturen
  • Konzeption eines ESG-Steuerungscockpits, um Nachhaltigkeitsrisiken fest im Kreditvergabeprozess und im Limitsystem zu verankern

ESG-Risikoinventur gemäß den regulatorischen Anforderungen nach dem EZB ICAAP-Leitfaden sowie im Hinblick auf Klima- und Umweltrisiken:

  • Durchführung der Risikoinventur
  • Einpassung der Ergebnisse in die Risikolandschaft der Bank
  • Verschiedene Ergebnistypen:
    • Beschreibung der Transmissionskanäle und -mechanismen von ESG-Risiken
    • Detaillierte ESG-Risk-Map
    • Wesentlichkeitsanalyse des ESG-Risk-Exposures

360-Grad-Review der Risikomanagement-Organisation im Hinblick auf ESG-Readiness:

  • Geschäftsmodell- und Organisationsanalyse bezüglich ESG-Sensitivität
  • Erhebung beziehungsweise Durchführung von
    • einem Dokumentationsstatus,
    • strukturierten Interviews,
    • Workshops und
    • einer Gap-Analyse.
  • Entwurf einer Roadmap für Management und Risikocontrolling zur Umsetzung des ESG-Risk-Frameworks.

Skizzierung möglicher institutsindividueller Bewertungsansätze zur Quantifizierung von ESG-Risiken:

  • Konzeption und Implementierung von
    • Scoring-Verfahren (risikosensitiver ESG-Impact-Score),
    • Verfahren zur Quantifizierung von ESG-Risiken,
    • einer entsprechenden Prozessorganisation im Markt- und Marktfolgebereich sowie
    • ESG-Risikodatenmanagement.
  • Unterstützung bei der Auswahl eines Systems sowie gegebenenfalls eines Datenanbieters
  • Zugriff auf die PPI-Frameworks für IT und Künstliche Intelligenz
  • Schulung und Coaching von Mitarbeitern und Entscheidern
  • Verfügbarkeit weiterer Bausteine für Compliance und Disclosure

Lesen Sie unsere Discussion Paper zum Thema ESG-Risiken

Whitepaper ESG-Risiken

Nachhaltigkeitsrisiken richtig einordnen
Ein erster Blick auf die künftigen Anforderungen an die Risikoorganisation der Finanzinstitute macht die weitreichenden Folgen der Aufnahme der ESG-Risiken in den Risikokanon deutlich. Das PPI-Whitepaper liefert eine erste Einschätzung zu notwendigen Maßnahmen und zeitlichem Rahmen.

Whitepaper „Nachhaltigkeitsrisiken richtig einordnen“ zum Download

EBA-Leitlinien zur Kreditvergabe

Nachhaltigkeit wird zum Bonitätsfaktor
Die EBA fordert künftig die Berücksichtigung von ESG-Risiken bei der Kreditvergabe und
-überwachung. Welche Organisationsanpassungen sind nötig? Reicht das vorhandene Datengerüst? Wie sieht der zeitliche Vorlauf aus? Erste Antworten finden Sie auf unserer Webseite „EBA-Leitlinien zur Kreditvergabe“.

Weitere Informationen zu den neuen EBA-Leitlinien lesen Sie hier

Onlineseminarreihe: ESG in der Finanzindustrie

Auf ESG-Risiken gut vorbereitet sein
In der Onlineseminarreihe „ESG in der Finanzindustrie“ erfahren die Teilnehmer von ausgewiesenen Experten aus der Praxis und von der Aufsicht mehr über die regulatorischen Hintergründe und die praktischen Implikationen des Themas ESG-Risiken. Sichern Sie sich einen der Plätze!

Zum Überblick über die Onlineseminarreihe „ESG in der Finanzindustrie“

Ihre Ansprechpartner

Mario H. Sladek

Ihr Ansprechpartner

Mario H. Sladek
Manager

+49 175 2692789
Mario.Sladek(at)ppi.de

Thomas Maul

Ihr Ansprechpartner

Thomas Maul
Manager

+49 174 2180202
Thomas.Maul(at)ppi.de