Headerimage

IT-Risiken

Alles unter Kontrolle?

Wir helfen Ihnen mit jahrelanger Erfahrung beim Schutz von IT-Infrastrukturen und bieten vielfältige Lösungen aus einer Hand!

Die fortschreitende digitale Vernetzung von Wirtschaft und Gesellschaft bringt nicht nur Vorteile – sie bringt auch Anfälligkeiten für IT-Risiken mit sich. Darüber hinaus steigt die Zahl der Angriffe aus dem Cyberraum auf Unternehmen kontinuierlich an, die Fälle werden immer spektakulärer, die Schadenssummen steigen. Finanzdienstleister sind aufgrund ihrer Geschäfte besonders gefährdet. Leistungsfähige Abwehrmechanismen sind daher ein Muss!


Ob Online- und Mobile Banking, Versicherungsabschlüsse per Internet oder weltumspannende Videokonferenzen – die Nutzung der Informationstechnologie (IT) ist fest in den Alltag der Gesellschaft integriert. Die dadurch gewonnene Effizienz und Flexibilität hat aber ihren Preis, denn Digitalisierung macht auch angreifbar. 108.000 Straftaten unter dem Begriff „Cybercrime im engeren Sinne“ registrierte das Bundeskriminalamt 2020 alleine in Deutschland, knapp acht Prozent mehr als im Jahr davor. Ein Fokus der Täter ist der Finanzsektor. Umso wichtiger ist es für Institute, Cyberbedrohungen richtig bewerten, überwachen, abwehren und bestenfalls von vornherein verhindern zu können.

IT-RisikenIT-OutsourcingIT-Governance und IT-StrategieIT-Asset-ManagementFraud DetectionCyber-RiskIT-DatensicherungIT-Identity und Accessmanagement

Unsere Beratungsfelder im Überblick – einfach anklicken!

Gefahr für das gesamte Finanzsystem

Cyberabwehr ist kein Selbstzweck. Denn schwerwiegende IT-Vorfälle bedeuten nicht nur immense finanzielle Einbußen und Reputationsschäden für das betroffene Unternehmen. Sie können auch Folgen für das gesamte Finanzsystem haben – etwa wenn die Täter dadurch in die Lage versetzt werden, Schwachstellen in den systemimmanenten Übertragungskanälen auszunutzen.

Regulatorische Anforderungen steigen

Angesichts der Gesamtlage ist es wenig verwunderlich, dass IT-Risiken im Finanzsektor verstärkt in den Blick des Gesetzgebers geraten. Die Europäische Union will diese Thematik in Zukunft durch ein einheitliches Regelwerk steuern. Dies soll unkoordinierte, nationale Initiativen verhindern, die in der Vergangenheit zu Doppelanforderungen, Überschneidungen und hohen Verwaltungskosten führten oder im Extremfall das Erkennen von Bedrohungen sogar verhinderten.

Digitale Resilienz aus einer Hand

Wir helfen Ihnen, Ihr Institut für die Herausforderungen der IT-Risiken und Cybersicherheit jetzt und in Zukunft fit zu machen. Wir verfügen über jahrzehntelange Erfahrung mit IT-Projekten in der Finanzbranche und befassen uns seit jeher mit dem Thema IT-Risiken. Wir bieten Ihnen Lösungen für die verschiedensten Bedrohungsszenarien und können Ihnen so Risikomanagement aus einem Guss anbieten.
In den einzelnen Handlungsfeldern finden Sie unser Vorgehen – eingeteilt in die Trias Strategie, Prozesse und Technik. Sie finden Antworten auf diese und andere Fragen:

  • Strategie: Welche generelle Vorgehensweise würden wir wählen? Wie identifizieren wir Schwachpunkte? Wie sorgen wir für dauerhafte Sicherheit?
  • Prozesse: Wie setzen wir unsere Empfehlungen um? Wo greifen wir in Ihre Prozesse ein? Welche weiteren Maßnahmen müssen/sollen ergriffen werden? Sind Schulungen notwendig?
  • Technik: Welche technischen Lösungen bieten wir an? Wie passen wir Ihre Systeme an? Welche physischen Sicherheitsmaßnahmen empfehlen wir?

Unsere Beratungsfelder im Überblick

Ihre Ansprechpartner

Selvam Dhamotharan

Ihr Ansprechpartner

Dr. Selvam Dhamotharan
Senior Manager

+49 69 2222942-4264
Selvam.Dhamotharan(at)ppi.de

Andreas Bruckner

Ihr Ansprechpartner

Andreas Bruckner
Manager

+49 69 2222942-4262
Andreas.Bruckner(at)ppi.de