Headerimage
Anti-Fraud-Managementkonzepte, Gefährdungsanalyse, Präventionsmaßnahmen, internes Kontrollsystem, Prozessoptimierung, Business Intelligence Lösungen, Fraud, Financial Crime, Smart Cybercrime Prevention

Anti-Fraud & Smart Cybercrime Prevention

Aktive Betrugsprävention mit Künstlicher Intelligenz

Betrüger arbeiten schon heute an der Attacke von morgen: Geht es um den Schutz vor Wirtschaftskriminalität, sind Unternehmen auf die effiziente Nutzung neuer und smarter Technologien angewiesen, gerade bei digital begangenen Verbrechen. Für Banken und Finanzdienstleister ist die intelligente Erkennung und Vorhersage potenzieller Cyberangriffe aktuell wichtiger denn je. Idealerweise durch unmittelbares Agieren anstatt nachgelagertem Reagieren – also bereits beim Social Engineering ansetzend.

Deutschland rückt immer stärker in den Fokus von Wirtschaftskriminellen. Doch bisher unterschätzen Unternehmen hierzulande die Gefährdung durch Delikte wie Betrug, Korruption und Unterschlagung oder das Ausspähen und Abfangen von Daten. Dies sind nur einige Beispiele für Straftaten, die unter dem Oberbegriff „Fraud“, also Betrug beziehungsweise sonstige strafbare Handlungen zusammengefasst werden. Finanzdienstleister sind sehr häufig Ziel krimineller Attacken, meist mit der Absicht, Daten zu erbeuten oder betrügerisch an größere Geldsummen zu gelangen. Die Finanz- und Bankenskandale der vergangenen Jahre zeigen überdeutlich, dass Betrüger und ihre Komplizen in puncto Kreativität und Raffinesse nicht nachlassen.

Taten haben weitreichende Folgen

Besonders die Bedrohung durch Computerkriminalität (Cybercrime), nimmt enorm zu. Mit entsprechenden wirtschaftlichen Folgen: Auf bis zu 100 Milliarden Euro schätzen Experten die jährlichen Schäden durch Cybercrime-Delikte bei deutschen Unternehmen. Und neben den konkreten monetären Verlusten entsteht ein kaum bezifferbarer Reputationsschaden für die betroffene Organisation.

Damit es gar nicht erst so weit kommt, bieten wir Ihnen individuelle Lösungen zur Prävention und Bekämpfung von Betrug an.

Die PPI-Lösung

Neben etwa der Einführung oder Anpassung Ihres internen Kontrollsystems, der Neugestaltung von Prozessabläufen oder auch klassischen Instrumenten wie Schulungen zur Schärfung der Sensibilität der Mitarbeiter, haben wir eine zukunftsweisende Lösung entwickelt: Unser Smart Cybercrime Prevention Tool basiert auf Künstlicher Intelligenz (KI) und kann mithilfe von Methoden wie Machine Learning, Predictive Analytics und automatischer Textanalyse speziell Cyberattacken wie das Social Engineering erkennen, vorhersagen und abwehren.

Angriffe frühzeitig erkennen

Der Einsatz von KI macht eine Transformation vom analogen Reagieren hin zum toolbasierten Agieren möglich. Indem Unternehmen dem eigentlichen Angriff zuvorkommen, lassen sich unterschiedlichste Cybercrime-Angriffe, beispielsweise CEO-Fraud oder Payments Diversion, nachhaltig und wirksam verhindern. PPI verknüpft dafür im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes KI-Methoden mit technischem und fachlichem Know-how sowie umfassender Branchenexpertise. Unsere Berater ermitteln konkrete Verdachtsszenarien, analysieren das Risikopotenzial anhand einer Risikoanalyse (Gefährdungsanalyse) und leiten aus den Ergebnissen konkrete Präventionsmaßnahmen ab.

Smart Cybercrime Prevention Tool

Die Textanalyse und die anschließende Mustererkennung durch den KI-Algorithmus bilden die Grundlage für eine erfolgreiche Cybercrime-Prävention.

Human Hacking

Social-Engineering-Attacken nutzen per Definition menschliche Unsicherheiten aus, um der Zielperson Informationen zu entlocken. Entsprechende Angriffe sind also immer taktisch-manipulativ motiviert – die Täter beschaffen sich so die Mittel für die eigentliche betrügerische Handlung.

Phase 1: KI-Textanalyse

Unsere KI-Lösung analysiert den E-Mail-Verkehr des Nutzerunternehmens auf mögliche Social-Engineering-Attacken. Die automatische Textanalyse erkennt Entitäten wie Empfänger oder Sender und identifiziert Zusammenhänge verdächtiger Kommunikationen semantisch. Die gewonnenen Erkenntnisse werden übersichtlich in Netzwerkstrukturen dargestellt.

Phase 2: Mustererkennung

Die so erstellten Strukturen werden unter Berücksichtigung des jeweiligen Kontexts und unter Anwendung von Predictive-Analytics-Methoden auf typische Angriffsmuster überprüft, um potenzielle Attacken beziehungsweise Ziele sichtbar zu machen. Sowohl für die Textanalyse als auch bei der Mustererkennung werden sämtliche Daten pseudonymisiert und nach dem neuesten Standard Ende-zu-Ende-verschlüsselt (Stichwort Datenschutz-Konformität).

Phase 3: Echtzeitprävention

Unser Smart Cybercrime Prevention Tool warnt in Echtzeit vor potenziellen Gefährdungen und eignet sich dadurch für eine echte Angriffsvorbeugung. Betroffene und involvierte Mitarbeiter können rechtzeitig gewarnt werden. Unser Tool ermöglicht somit eine gezielte Prävention potenzieller Schäden durch Folgeangriffe.

Das Frontend: Smart Cockpit

Ein Smart Cockpit schafft Transparenz und Nutzungskomfort. Zugriffsrechte und Anpassungen des Regelwerks lassen sich mühelos kontrollieren. Die Lerneffekte des Algorithmus sind jederzeit einsehbar, die Lösung ist zudem revisionssicher. Hinzu kommen anschauliche Reporting- und Auswertungsmöglichkeiten sowie ein bequemer In- und Export von Datenbanken.

Zukunftsfeste Abwehrlösung

Die Transformation vom analogen Reagieren zum toolbasierten Agieren erlaubt eine effiziente Schadenvermeidung. Dank Continuous Smart Learning wird unsere KI-Lösung im laufenden Betrieb immer besser. So sind Sie heute schon für die Attacke von morgen gerüstet.

Unsere Leistungen im Überblick:

Anti-Fraud-Managementkonzepte
Business-Intelligence-Lösungen
Internes Kontrollsystem
Präventionsmaßnahmen
Prozessoptimierung
Risikoanalyse (Gefährdungsanalyse)

Jetzt downloaden!

Erfahren Sie mehr über das Smart Cybercrime Prevention Tool der PPI AG. Füllen Sie das nachfolgende Formular aus und Sie erhalten umgehend den Downloadlink zu unserem Teaser „Smart Cybercrime Prevention Tool“.

Ihre Ansprechpartner

Thomas Lietz

Ihr Ansprechpartner

Thomas Lietz
Senior Consultant

+49 160 96701207
Thomas.Lietz(at)ppi.de

Tina Cali-Peters

Ihr Ansprechpartner

Tina Cali-Peters
Senior Consultant

+49 40 227433-1640
Tina.Cali-Peters(at)ppi.de

Unsere Themen im Überblick