Headerbild Consulting Banken
MiFID, MiFID II, MiFIR, Finanzmarktrichtlinie, MiFID-II-Readiness, Finanzmarktnovellierungsgesetzes, FiMaNOG

MiFID II

Neue Anforderungen für Wertpapierfirmen

Die Finanzmarktkrise, neue Marktteilnehmer, Produkte, Handelsformen und technologische Entwicklungen (wie Algo Trading oder High Frequency Trading) haben die Finanzmärkte nachhaltig verändert. Aus diesem Grund hat sich die Europäische Kommission entschieden, die bisherige EU Richtlinie 2004/39/EG Marktes in Financial Instruments Directive (MiFID) einem Review zu unterziehen.

Die ursprüngliche Richtlinie wurde grundlegend überarbeitet (MiFID II) und um eine Verordnung (MiFIR) ergänzt. Der europäische Gesetzgeber will damit das Anliegen der G20 erfüllen und bislang weniger regulierte Finanzgeschäfte stärker beaufsichtigen, das Wertpapierdienstleistungsgeschäft umfassender regulieren und den Anlegerschutz weiter verbessern. Mit diesen Regelungen wird der rechtliche Rahmen für die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen neu gestaltet. Die Umsetzung der Regelungen wird für die betroffenen Unternehmen der Finanzindustrie neue Herausforderungen bringen wird.


Am 12. Juni 2014 wurden die Neufassung der Richtlinie 2014/65/EU über Märkte für Finanzinstrumente  MiFID II und die Verordnung (EU) Nr. 600/2014 über Märkte für Finanzinstrumente MiFIR im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht.

 
Im April 2016 hat der Wirtschafts- und Währungsausschuss der Europäischen Union offiziell beschlossen, die Anwendungsfrist für die überarbeitete EU-Richtlinie MiFID um ein Jahr zu verschieben. Neuer Stichtag ist nun der 3. Januar 2018. Ab diesem Zeitpunkt ist die Anwendung der Finanzmarktrichtlinie für alle Institute verbindlich. Der deutsche Gesetzgeber hat die europäischen Vorgaben im Rahmen des zweiten Finanzmarktnovellierungsgesetzes FiMaNOG umgesetzt.

Unsere Dienstleistungen

PPI unterstützt Sie in allen Phasen bei der Erarbeitung eines individuellen Vorgehens – von der GAP-Analyse bis zur Umsetzung der regulatorischen Anforderungen. Unsere Dienstleistungen zielen dabei auf die Balance von Nachhaltigkeit und Effizienz. Es gilt, sowohl einen regelkonformen Geschäftsbetrieb sicherzustellen als auch die Wettbewerbsfähigkeit durch Optimierung betroffener Prozesse und IT-Systeme zu verbessern.

Studie MiFID-II-Readiness-Index

50 MiFID-II-Verantwortliche aus deutschen Kreditinstituten haben zum aktuellen Stand der Umsetzung Auskunft gegeben. Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit den MiFID-II-Anforderungen ermöglicht den Instituten, neue Geschäftsfelder zu erschließen.

Bestellen Sie den MiFID-II-Readiness-Index

Unser Vorgehensmodell

MiFID

Phase 1 - Bestandsaufnahme

Untersuchung des Ist-Zustands,
Identifizierung aller betroffenen Projekte,
Impact-Analyse,
Identifizierung und Priotisierung von Gaps,
Aufbau eines Kompetenzteams

  • Bestandsaufnahme (Ist-Zustand)
  • Gap-Analyse
  • Kompetenzteam

Phase 2 - Analyse und Design

Analyse der MiFID-Anforderungen,
Überprüfung des Geschäftsmodells,
Definition der notwendigen Aktivitäten,
Entwicklung von Lösungsansätzen,
Erstellung der Roadmap

  • Maßnahmekatalog
  • Lösungsskizze
  • Roadmap

Phase 3 - MiFID-Readiness

Umsetzung der notwendigen Anpassungen bzw. Erweiterungen in den Organisationen, Prozessen und IT-Systemen

  • Herbeiführung der MiFID-Readiness

Abhängig von Größe und Geschäftsmodell der Bank
Laufende Analyse der regulatorischen Anforderungen (Level-2-Dokumentation)

Ihre Ansprechpartner

Christian Appel

Ihr Ansprechpartner

Christian Appel
Partner

+49 69 2222942-4203
Christian.Appel(at)ppi.de

Wieland Götze

Ihr Ansprechpartner

Wieland Götze
Partner

+49 69 2222942-4202
Wieland.Goetze(at)ppi.de