Headerimage
RTF-Leitfaden, RTF 2.0, Risikotragfähigkeitskonzepte, CRD IV, ICAAP, SREP, §25a K WG, MaRisk AT 4.1., RTF, EZB, Leitfaden zur Risikotragfähigkeit,

Seminar: RTF 2.0 – Der neue Leitfaden

Neukonzeption der Risikotragfähigkeitskonzepte der Institute im Rahmen des ICAAP

Die deutsche Bankenaufsicht hat 2018 einen überarbeiteten Leitfaden zur Risikotragfähigkeit veröffentlicht, der den Leitfaden aus dem Jahre 2011 ablöst. Von nun an erwartet die deutsche Aufsicht in Anlehnung an den Vorentwurf eines SSM-Leitfadens ICAAP der Europäischen Zentralbank zwei parallele RTF-Perspektiven: eine normative und eine ökonomische Perspektive. Doch wie sind diese Erwartungen auszulegen?

Die offizielle Bezeichnung des neuen RTF-Leitfadens lautet: „Aufsichtliche Beurteilung bankinterner Risikotragfähigkeitskonzepte und deren prozessuale Einbindung in die Gesamtbanksteuerung („ICAAP“)-Neuausrichtung“ – und stellt die Erwartung der deutschen Bankenaufsicht an neue Risikotragfähigkeitskonzepte klar heraus. Von Interesse erscheint in diesem Zusammenhang besonders die Frage nach der Auslegung seitens Aufsicht und Praxis, die jetzt reagieren (müssen).

Profitieren Sie vom fundierten Wissen und den praktischen Erfahrungen unserer Experten, die das Seminar „RTF 2.0 – Der neue Leitfaden“ bereithält. Die detaillierte Dokumentation sowie die Möglichkeit zur Diskussion mit den Referenten werden dazu beitragen, ein tieferes Verständnis für die Thematik zu erlangen und erleichtern Ihnen den anschließenden Praxisbezug.

Inhouse Seminar?

Sie haben Interesse an einem Inhouse Seminar?
Dann sprechen Sie uns jetzt an oder senden Sie
eine E-Mail an: simon.marx(at)ppi.de

  • Erste Antworten von Praxis und Aufsicht zu Auslegungsfragen zum RTF Rundschreiben
  • Auswirkungen auf Bemessung und Steuerung wesentlicher Risiken
  • Beurteilung und Sicherstellung der Risikotragfähigkeit Ihres Instituts
  • Einfl uss der Risikotragfähigkeit auf Ihr Geschäftsmodell und die Risikostrategie.

Das Kompaktseminar richtet sich vor allem an Fach- und Führungskräfte aus der Bankenbranche und dem Finanzwesen sowie Mitglieder in Aufsichts- und Kontrollgremien, die sich einen zukunftsorientierten und steuerungsrelevanten Überblick über die Neuerungen der Risikotragfähigkeitskonzepte im Rahmen der Gesamtbanksteuerung verschaffen möchten.

Seminarleiter

Mario H. Sladek

Senior Manager

Aufsichtsrechtsexperte TriSolutions GmbH

Mario H. Sladek ist Berater bei der TriSolutions GmbH. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen sowohl im Aufsichtsrecht als auch im Risikomanagement (Gesamtbankrisikosteuerung und Risikotragfähigkeit) als auch der Bilanzierung (HGB/IFRS). Herr Sladek verfügt aufgrund seines Betriebswirtschaftsstudiums an der Hochschule der Deutschen Bundesbank und seiner mehrjährigen beruflichen und Projekterfahrung über umfangreiche praktische Erfahrungen in der konkreten Umsetzung von Anforderungen im vorgenannten Umfeld. Die Verknüpfung regulatorischer, bilanzieller und ökonomischer Fragestellungen steht häufig im Vordergrund seiner Projekt- und Prüfungstätigkeit. Vor Beginn seiner Beratertätigkeit war er viele Jahre im Risiko- und Auditmanagement tätig, zuletzt als Abteilungsdirektor und Senior-Prüfungsleiter für den Bereich Corporates & Markets und Investment Banking in einer international tätigen Großbank.