Headerimage
SREP, ICAAP, ILAAP, EBA, EBA Dashboard, Risikokultur, Geschäftsmodellanalyse, Risikocockpit, SREP Score, Risikoappetit, Risk Governance, RTF, Risikotragfähigkeit, EZB-Leitfaden, SSM, SSM SREP, Risikoindikatoren, MaRisk

Seminar: Der SREP in der Praxis

Die Beurteilung der Risiko- und Ertragsprofile von Banken durch die Aufsicht

Status quo • Geschäftsmodellanalyse • Risikokultur • ICAAP/ILAAP • EBA Dashboard

Lernen Sie kompakt an einem Tag alles Wichtige zum aufsichtlichen Bewertungs- und Überprüfungsprozess SREP, um Ihre Kapitalressourcen nachhaltig zu schonen.

Der aufsichtliche Überprüfungs- und Bewertungsprozess (Supervisory Review and Evaluation Process – SREP) ist das Kernstück der Bankenaufsicht in der Europäischen Union. Im Rahmen dieses Prozesses beurteilt die Aufsicht regelmäßig Eigenmittelausstattung sowie Risiken, denen Ihr Institut ausgesetzt ist.
Insbesondere in puncto Risikoprofilbeurteilung erweitert die Aufsicht zunehmend Ihren Beurteilungsradius. Risk Governance, Risikokultur, Risikoappetit und deren Beziehung zur Risikotragfähigkeit sowie Geschäftsmodellanalyse rücken also weiter in den Fokus der Prüfungen.
Nutzen Sie die langjährige praxisorientierte Expertise unserer Referenten und setzen Sie sich rechtzeitig und vorausschauend mit den Regulierungsanforderungen und organisatorischen Erfordernissen auseinander, um Ihre Kapitalressourcen nachhaltig zu schonen.

Nächste Termine

Donnerstag, 28. November 2019

PPI AG | Frankfurt am Main

(weitere Infos erhalten Sie bei Anmeldung)

 

Donnerstag, 13. Februar 2020

Adina Apartment Hotel Frankfurt Neue Oper

  • 9:00 Uhr | Empfang
  • 9:30 Uhr | Herzlich willkommen bei TriSolutions Seminare
  • 09:45 Uhr | SREP und SREP-Score aus Sicht der Aufsicht
  • 11:15 Uhr | Kaffee- und Teepause
  • 11:30 Uhr | SREP Geschäftsmodellanalyse - zwischen aufsichtsrechtlicher Pflicht und wirtschaftlicher Kür
  • 13:00 Uhr | Mittagspause
  • 14:00 Uhr | Risikokultur - Schlüsselfaktor effektiver Risk Governance
  • 15:00 Uhr | Kaffee- und Teepause
  • 15:15 Uhr | SREP in der Praxis der DB-Privat- und Firmenkundenbank
  • 17:00 Uhr | Zusammenfassung der Tagesergebnisse und Transfer in die Praxis
  • 17:15 Uhr | Ende des Seminars

Download des vollständigen Seminarprogramms

Seminarzeiten:

Tag 1: 09:00 Uhr - 17:15 Uhr
 

Teilnahmegebühr:

Die Teilnahmegebühr für das eintägige Seminar beträgt inklusive Mittagessen, Erfrischungsgetränken und der Dokumentation 1.199,-  EUR zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

 

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Aufsicht/Regulatorik, Risikomanagement und -controlling, Treasury, Gesamtbanksteuerung, Controlling und Revision aus Banken, Sparkassen und sonstigen Finanzdienstleistungsinstituten

Das Seminar-Team

Seminarleiter

Mario H. Sladek

PPI AG

Mario H. Sladek ist Berater bei der TriSolutions GmbH. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen sowohl im Aufsichtsrecht als auch im Risikomanagement (Gesamtbankrisikosteuerung und Risikotragfähigkeit) und der Bilanzierung (HGB / IFRS). Herr Sladek verfügt aufgrund seines Betriebswirtschaftsstudiums an der Hochschule der Deutschen Bundesbank und seiner beruflichen und Projekt-Tätigkeit über mehrjährige praktische Erfahrungen in der konkreten Umsetzung von Anforderungen im vorgenannten Umfeld. Die Verknüpfung von regulatorischen, bilanziellen und ökonomischen Fragestellungen steht häufig im Vordergrund seiner Projekt- und Prüfungstätigkeit. Vor Beginn seiner Beratertätigkeit war er viele Jahre im Risiko- und Auditmanagement, zuletzt als Abteilungsdirektor und Senior-Prüfungsleiter, für den Bereich Corporates & Markets und Investment Banking in einer international agierenden Großbank im In- und Ausland tätig. 

Gast-Referent

Markus Grimpe

Bankgeschäftliche Prüfungen und Umsetzung internationaler Standards

Deutsche Bundesbank Zentrale

Markus Grimpe ist seit 2013 für die Deutsche Bundesbank tätig. Zu seinen Aufgaben zählt die regelmäßige Teilnahme an bankgeschäftlichen Prüfungen. Daneben betreut er als Mitglied mehrerer nationaler und internationaler Arbeitsgruppen die Implementierung des SREP. Seine Schwerpunkte sind insbesondere die Themen Adressrisiken, ICAAP und Gesamtbanksteuerung. Vor seinem Eintritt in die Deutsche Bundesbank hat Markus Grimpe Wirtschaftswissenschaften an der Leibniz Universität in Hannover mit Schwerpunkt Finance, Controlling und Rechnungslegung studiert.

Dr. Tobias Horn

Abteilungsleiter Gesamtbankrisikosteuerung

Deutsche Privat- und Firmenkundenbank AG

Dr. Tobias Horn ist Abteilungsleiter Gesamtbankrisikosteuerung (Enterprise Risk Management) im Bereich Risikosteuerung der Deutsche Privat- und Firmenkundenbank AG in Bonn und beschäftigt sich mit dem strategischen Risikomanagement und der Steuerung des Risikoprofils der Bank. Die Schwerpunkte seiner derzeitigen Tätigkeit liegen in Planung und Steuerung von Risikokapital auf Basis von risikoadjustierten Ertragskennzahlen, Analysen auf Basis der Risikotragfähigkeit und auf integrierten Gesamtbankstresstests sowie Risk Data Aggregation (BCBS #239). Außerdem beschäftigt er sich mit Fragen der Optimierung von Risikomanagement-Methoden und -prozessen. Vor dem Beginn seiner Tätigkeit bei der Deutsche Privat- und Firmenkundenbank AG übte er eine mehrjährige Beratertätigkeit im Bereich Gesamtbanksteuerung, Markt- und Liquiditätsrisikomanagement aus.

PPI-Referenten

Andreas Bruckner

PPI AG

Andreas Bruckner arbeitet als Manager bei der PPI AG im Bereich Banksteuerung Risikomanagement und Regulatorik.

Anmeldung zum Seminar

Anmeldung zum Seminar "SREP in der Praxis"

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung. Die Teilnahmegebühr für das eintägige Seminar beträgt inklusive Mittagessen, Erfrischungsgetränken und der Dokumentation 1.199,-  EUR zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Anmeldung Seminar "SREP in der Praxis"

Weitere Informationen und einen detaillierten Ablaufplan finden Sie in unserem Seminarflyer, den Sie hier herunterladen können.