Headerimage
TARGET2, TARGET2-Securities, Individualzahlungsverkehr, Auslandszahlungsverkehr, ISO-20022, ISO-20022-Migration, MX-Migration, MX-Nachrichten, AZV,

TARGET2 / TARGET2-Securities / ISO-20022 Migration

Global einheitliche Formate im Zahlungsverkehr schaffen

Bereits seit Jahren arbeiten Banken und andere Marktteilnehmer mit europaweit einheitlichen Lösungen für den Zahlungsverkehr. Als wichtigen nächsten Schritt auf dem Weg zu einer globalen, einheitlichen Zahlungsverkehrsinfrastruktur hat das Eurosystem entschieden, die im TARGET2-Zahlungsverkehr verwendeten SWIFTNet-FIN-Nachrichten (MT-Nachrichten) durch XML-basierte MX-Nachrichten zu ersetzen.

Die Konsolidierung von TARGET2 und TARGET2-Securities ist eines von drei Teilprojekten der „Vision 2020“ des Eurosystems. Ziel dieser Projekte ist es, die Marktinfrastruktur für den Zahlungsverkehr auch hinsichtlich internationaler Anforderungen zukunftsfähig zu machen.

Die derzeit für den Zahlungsverkehr in TARGET2 verwendeten SWIFTNet-FIN-Nachrichten (MT) müssen im Rahmen der Konsolidierung durch ISO-20022-konforme MX-Nachrichten ersetzt werden – und die Frist für diese Änderung ist der 21. November 2022. Es bleibt also nicht mehr allzu viel Zeit, um die internen Systeme auf das neue, global einheitliche XML-Format umzustellen.

Die von der PPI AG entwickelten Produkte für den Zahlungsverkehr helfen Banken, hier auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Der TRAVIC-Payment Hub zum Beispiel setzt auf dem ISO-20022-Format auf und ist somit optimal auf die Herausforderungen der TARGET2-MX-Migration vorbereitet.

Zum TRAVIC-Payment Hub Individualzahlungsverkehr

Das PPI-Consulting-Team für den Bereich Zahlungsverkehr unterstützt und begleitet Sie aktiv durch alle Phasen der ISO-20022-Migration und Konsolidierung. Sprechen Sie uns an.

Unsere Themen im Überblick

Raija Wehrli

Ihr Ansprechpartner

Raija Wehrli
Senior Consultant

+49 40 227433-1570
Raija.Wehrli(at)ppi.de