Headerimage

Global Instant Payments

Der weite Weg zu einer globalisierten Lösung

Zwar sind Instant Payments nicht nur in Europa ein aktuelles Thema, doch bis zu einer weltweit stringenten Lösung ist es noch ein langer Weg. Die Einbindung bestehender Systeme in ein standardisiertes Framework und die Schaffung globaler Konnektivität wird einer der kritischen Faktoren der kommenden Jahre sein. Für Banken, die diese Aufgabe frühzeitig angehen, wird die Bereitstellung einer durchdachten Lösung zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Das Thema Instant Payments ist derzeit einer der größten Treiber in der Zahlungsverkehrswelt. In Europa sind bereits mehrere Euro- und non-Euro-Instant-Payments-Lösungen in Betrieb und mit SEPA–Instant-Payments ist sogar eine pan-europäische, interoperable Lösung im Aufbau, die weltweit einmalig ist.

Zwischen den vielfältigen Lösungen, die innerhalb und außerhalb Europas Zahlungen in Echtzeit oder nahezu Echtzeit abbilden, gibt es große Unterschiede. Die Definition des Begriffes „Instant“ ist offenbar dehnbar. Nicht alle Lösungen bieten eine Zahlungsabwicklung binnen Sekunden, sondern benötigen oftmals Minuten oder sogar Stunden für die Buchung.

Auch die Systeme zur direkten Verbuchung auf dem Konto sowie die Bereitstellung des Betrages für den Zahlungsempfänger sind nicht überall durchgängig verfügbar, sondern erfolgen zum Teil nur zu gängigen Bankarbeitszeiten.

Das Beraterteam der PPI AG behält unter den zahlreichen Varianten, Versionen und Modellen von global ausgerichteten Instant Payments für Sie den Überblick.

Lesen Sie hierzu auch den Beitrag "Instant Payments - die dringend benötigte Revolution des europäischen Zahlungsverkehrs?"

Weitere Infos zum Download

Sebastian Litschke

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Litschke
Managing Consultant

+49 151 51185103
Sebastian.Litschke(at)ppi.de

Weitere Infos zum Download