Headerimage

Webinar Digitaler Euro

Digitale Währungen – Zahlungsmittel der Zukunft? Exklusive Webinar-Reihe

Ohne vollständig autonom ablaufende Zahlungen in Echtzeit wird es absehbar schwer, die Potenziale der digitalen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft vollständig auszuschöpfen. Viele Zentralbanken haben daher bereits Projekte für digitale Zahlungsmittel gestartet. Welche Konsequenzen hat das für Finanzdienstleister? Können oder müssen schon Vorbereitungen getroffen werden? PPI gibt erste Antworten in einer kostenfreien, dreiteiligen Webinar-Reihe.

 

Die Vision einer bargeldlosen Gesellschaft scheint näher gerückt zu sein und es ist ein deutlicher Trend zur verstärkten Nutzung digitaler und innovativer Zahlungsformen feststellbar. Die rasant fortschreitende globale Digitalisierung forciert diese Entwicklung. So können im Internet of Things (IoT) miteinander vernetzte Sensoren und Maschinen selbstständig und ohne menschlichen Eingriff programmierte Prozesse ausführen und bei Eintritt vorbestimmter Parameter automatisch eine Zahlung auslösen. Alle aktuellen Zahlungsverkehrssysteme unterliegen allerdings Limitationen und Anforderungen, die noch manuelle Eingriffe erfordern. Die vielen Vorteile des IoT kommen aber nur zum Tragen, wenn Zahlungen autonom und in Echtzeit ausführbar sind.

Digitaler Euro in vier Jahren?

Weltweit beschäftigen sich viele Zentralbanken intensiv mit der Einführung einer digitalen Zentralbankwährung, auch „Central Bank Digital Currency (CBDC)“ genannt. Die EZB hat 2021 den Startschuss für das Projekt Digitaler Euro gegeben. In vier Jahren könnte er als Zahlungsmittel für Verbraucher und Unternehmen Realität werden. Zugleich arbeiten private Finanzinstitute aber auch an eigenen Ideen, wie etwa Euro-basierten Stablecoins.

 

Frühzeitig vorbereiten

So oder so spielen Banken eine zentrale Rolle im Ökosystem rund um die digitale Währung für den Euroraum. Daher sollten sie sich frühzeitig mit den notwendigen Vorbereitungen auseinandersetzen. PPI greift das Thema auf: Die dreiteilige Webinar-Reihe „Digitaler Euro“ beleuchtet die Zukunft des Zahlungsverkehrs rund um digitale Währungen und gibt einen Ausblick auf die Herausforderungen, die durch die unterschiedlichen Umsetzungsformen auf Finanzdienstleister zukommen.

Start der Webinar-Reihe ist am 26. April 2022

Die Auftaktveranstaltung beginnt am 26. April 2022 um 16 Uhr mit einem allgemeinen Überblick und der Vorstellung aktueller Initiativen zu digitalen Währungen.
Auf der Agenda stehen unter anderem folgende Fragestellungen:

  • Welche Auswirkungen hat die digitale Vernetzung auf den Zahlungsverkehr?
  • Welche Herausforderungen ergeben sich daraus für den aktuellen Zahlungsverkehr?
  • Was unterscheidet die unterschiedlichen Formen digitaler Währungen?
  • Welche Pläne hat die EZB mit dem Digitalen Euro?

Zur Anmeldung für das Webinar „Digitaler Euro“ (Teil 1/3)

Die Teilnahme ist kostenlos. Das Webinar findet über Microsoft Teams statt. Sie erhalten einen Tag vor dem Webinar einen Link inklusive Zugangsdaten per E-Mail.

Unsere Themen im Überblick

Ihre Ansprechpartner

Benno Rach

Ihr Ansprechpartner

Benno Rach
Partner

+49 151 65869762
Benno.Rach(at)ppi.de

Anja Kamping

Ihr Ansprechpartner

Anja Kamping
Managing Consultant

+49 160 97983948
Anja.Kamping(at)ppi.de