Headerimage

Payments-as-a-Service

Payments-as-a-Service komplettiert das Angebot von PPI im Zahlungsverkehr

Die PPI AG hat ihr Angebot um einen grundlegenden Service erweitert und bietet jetzt neben Software und Beratungsleistungen für den Zahlungsverkehr auch den Betrieb ihrer Anwendungen an. Mit diesem Payments-as-a-Service-Modell (PaaS) ist ein weiterer Schritt zum Rundum-Dienstleister im europäischen Zahlungsverkehrsgeschäft vollzogen. Als erster Kunde nutzt die Hamburg Commercial Bank (HCOB) diesen neuen PPI-Service bei der Transformation ihrer Zahlungsverkehrsplattform.

Ausgangslage

Die PPI AG ergänzt ihre Sparten Consulting und Softwareprodukte durch Payments-as-a-Service-Lösungen. Kunden erhalten ab sofort die Möglichkeit, ihre PPI-Softwareprodukte direkt vom Hersteller in der Cloud betreiben zu lassen. Finanzinstitute können dadurch von der Beratung über Softwareprodukte bis zum Betrieb von Zahlungsverkehr alles von einem Partner abdecken lassen – PPI wird zum Rundum-Dienstleister im Zahlungsverkehr. Die PPI AG wird dabei von Broadridge Financial Solutions als strategischem Partner unterstützt.

 

Success Story - Der erste Kunde kommt aus Hamburg

Erster Anwender des neuen Angebots ist die private Geschäftsbank Hamburg Commercial Bank (HCOB). Im ersten Schritt ist der Auslandszahlungsverkehr – nach nur zwölf Monaten Projektlaufzeit – auf der Plattform in Betrieb gegangen. Darüber hinaus hat die HCOB das Ziel, weitere Zahlungsverkehrsprodukte wie zum Beispiel SEPA inklusive Instant Payments anbieten zu können. Das Komplettangebot der PPI AG kommt daher genau zum passenden Zeitpunkt.
Im Projekt wurde zudem der bisherige Business-Process-Outsourcing-Anbieter (BPO) abgelöst.

Kundenstimme

„Die Migration einer Zahlungsplattform ist hochkomplex und ein wichtiger Meilenstein in der Transformation der Hamburg Commercial Bank. Daher freuen wir uns, mit PPI und Broadridge starke und erfahrene Partner an unserer Seite zu haben. Wir sind sehr zufrieden mit der ersten Produktionsphase des internationalen/Cross-Border-Zahlungsverkehrs und freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit und Projektumsetzung“

(Markus Best, Head of Business Operations bei der HCOB)

 

Über die Hamburg Commercial Bank (HCOB)

Die Hamburg Commercial Bank AG (HCOB) ist eine private Geschäftsbank und ein Spezialfinanzierer mit Hauptsitz in Hamburg. Die HCOB bietet ihren Kunden eine hohe Strukturierungskompetenz bei der Finanzierung von Immobilien mit Fokus auf Deutschland und verfügt über eine starke Marktposition im internationalen Shipping. In der europaweiten Projektfinanzierung von Erneuerbaren Energien zählt die Bank zu den Pionieren, zudem engagiert sie sich bei dem Ausbau digitaler Infrastruktur. Die Bank bietet individuelle Finanzierungslösungen für internationale Unternehmenskunden und Spezialfinanzierungen sowie ein fokussiertes Firmenkundengeschäft in Deutschland. Digitale Produkte für einen zuverlässigen und zeitnahen nationalen sowie internationalen Zahlungsverkehr und für den Außenhandel runden das Angebot der Bank ab. Die HCOB richtet ihr Handeln verstärkt an etablierten ESG-Kriterien aus und hat Nachhaltigkeitsaspekte in ihrem Geschäftsmodell verankert.

Ziel des Kunden

  • Umfassende Transformation seiner Zahlungsverkehrsplattform mit den Zielen Kostensenkung, Effizienzsteigerung und Stärkung im Wettbewerb
  • Konsolidierung und Migration sämtlicher Kunden auf eine einzige, digitale Zahlungsverkehrsplattform, inklusive der Kundenzugänge und Steuerungsprozesse
  • Neugestaltung und Vereinfachung von Geschäftsprozessen
  • Ablösung des vorherigen BPO-Dienstleisters
  • Einführung neuer Zahlungsverkehrsprodukte
  • Anbieter einer innovativen und skalierbaren Best-in-class-Zahlungsverkehrslösung, von der die Kunden der HCOB profitieren

Lösung

  • Implementierung einer modernen und gehosteten Zahlungsverkehrsplattform mit modernsten State-of-the-Art-Marktfunktionalitäten und Anbindung an sämtliche Marktinfrastrukturen. Alle Zahlungsarten können über eine Plattform abgewickelt werden. Dadurch lassen sich Skaleneffekte im Massenzahlungsverkehr erzielen und zugleich die Individualität im Korrespondenzbankgeschäft erhalten.
  • Einrichtung einer standardisierten Mehrmandantenplattform als Payments-as-a-Service-Lösung für den europäischen Bankenmarkt
  • Agile Projektmethodiken
  • Anpassung der Zahlungsverkehrsplattform an die Anforderungen der HCOB
  • Migration sämtlicher Anwendungen und Dienstleistungen des bisherigen BPO-Anbieters auf die neue Plattform

Leistungen PPI

  • Gemeinsames Projekt von PPI, Broadridge und Hamburg Commercial Bank, enge Zusammenarbeit als einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren
  • Bereitstellung der Kernkomponenten der Zahlungsverkehrssoftware:
    • TRAVIC-Suite als End-to-End-Lösung für den gesamten Zahlungsverkehrsprozess, inklusive Kundenzugänge
    • Entwicklung und Bereitstellung der Betriebsumgebung
    • Bereitstellung aller Datenspeicherkomponenten
  • Unterstützung bei der Migration auf die neue Plattform durch hochspezialisierte Experten für Zahlungsverkehr und Produktintegration
  • Konfiguration der Plattform nach den Anforderungen der HCOB
  • Testunterstützung
  • Durchführung der Datenmigration und anschließende Überführung in den Live-Betrieb
Hubertus von Poser

Ihr Ansprechpartner

Dr. Hubertus von Poser
Head of Consulting Payments

+49 40 227433-4228
Hubertus.von.Poser(at)ppi.de