Headerimage

TRAVIC-Payment Hub Request to Pay

EPC-konformes Request-to-Pay-Messaging für Provider von Firmen- und Privatkunden

Mit dem TRAVIC-Payment Hub Request to Pay bietet PPI ein neues Produkt für Anbieter von Request-to-Pay-Dienstleistungen. Die Software ermöglicht es Banken, den neuen Dienst sowohl ihren Firmen- als auch ihren Privatkunden anzubieten. Dabei erfüllt der TRAVIC-Payment Hub Request to Pay alle Vorgaben des European Payments Council (EPC) zu 100 Prozent.

Der TRAVIC-Payment Hub Request to Pay ermöglicht es Banken, ihr Serviceangebot ohne hohen Kosten- und Ressourceneinsatz um das neue Request-to-Pay-Verfahren zu erweitern. Die neue Software ist konform mit dem EPC Rulebook und bietet mit der Möglichkeit zur Anbindung an den RTP-Dienst der EBA CLEARING eine länderübergreifende Nutzung des RTP-Angebots in ganz Europa. Dank des unterbrechungsfreien Betriebs selbst bei Releasewechseln können Sie Ihren Kunden rund um die Uhr neue Dienstleistungen anbieten.

Alle Features in einem Produkt
Der TRAVIC-Payment Hub deckt die Aufgaben der Request-to-Pay-Kernverarbeitung für eine Bank vollständig ab. So wird beispielsweise ein Request nicht nur so schnell wie möglich verarbeitet, sondern es wird auch überwacht, dass angebundene Umsysteme und beteiligte Clearingpartner rechtzeitig antworten, um die definierten zeitlichen Limits für Confirmation- und Approval-Nachrichten einzuhalten. Ferner werden neben den Hauptprozessen des Requests und seiner Beantwortung auch die wichtigen Nebenprozesse wie die Stornierung eines Requests und die Nachforschung zu einem Request vollautomatisiert bereitgestellt.

Hohe Flexibilität dank modularem Aufbau
Im TRAVIC-Payment Hub bündelt PPI alle zentralen Aufgaben der Zahlungsverkehrskernverarbeitung in einem Produkt. Auch wenn die Zahlungsanforderung komplett entkoppelt von der eigentlichen Zahlung ist, stellt die benötigte Software für die Dienstleistung der Zahlungsinitiierung sehr ähnliche Anforderungen an die Integration der Kundenkanäle, der Konten- und Geldwäschesysteme oder des Clearings wie eine Echtzeitzahlung. Aus diesem Grund bietet PPI den TRAVIC-Payment Hub Request to Pay als unabhängigen Baustein des TRAVIC-Payment Hub an. In Kombination mit dem TRAVIC-Payment Hub Instant Payments für Echtzeitzahlungen sind reihenweise neue Möglichkeiten bei Zahlungen am Point of Sale oder bei Peer-to-Peer-Payments denkbar.

Die Vorteile im Überblick

  • schnelle und kostengünstige Implementierung dank unkomplizierter Integration in die bestehende Zahlungsverkehrslandschaft einer Bank
  • unterbrechungsfreier Betrieb selbst bei Releasewechseln
  • Entkopplung von der eigentlichen Zahlungsverkehrsverarbeitung (Clearing und Settlement) und damit einhergehend die Möglichkeit, die Zahlungsinitiierung gemäß EPC RTP Rulebook als zusätzliche Dienstleistung anzubieten, ohne die Zahlungsverkehrssysteme anfassen zu müssen
  • Anbindung an den RTP-Dienst von EBA CLEARING als derzeit einzigem Automated Clearing House (ACH) mit paneuropäischer Reichweite

Möchten auch Sie Ihren Kunden mit Request to Pay einen zusätzlichen zukunftsweisenden Service anbieten? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir beraten Sie umfassend und planen gemeinsam die notwendigen Schritte.

Jetzt auch als Payments-as-a-Service verfügbar!

Unsere TRAVIC-Suite-Produkte können Sie ab sofort wahlweise On-Premises oder als Service mit Betrieb in der Cloud beziehen. Sprechen Sie uns an!

TRAVIC-Payment-Hub Request to Pay – kurz erklärt

Ihre Ansprechpartner

Bernhard Walter

Ihr Ansprechpartner

Bernhard Walter
Head of Sales for Payment Products

+49 40 227433-1731
Bernhard.Walter(at)ppi.de

Thomas Riedel

Ihr Ansprechpartner

Thomas Riedel
Leading Product-Manager

+49 89 5402303-5515
Thomas.Riedel(at)ppi.de