Headerimage

Success Story WWK Versicherungen

Fit für die Zukunft dank erfolgreicher Transformation

Der digitale Wandel, wachsende Kundenerwartungen und ein enges Marktumfeld stellen die Versicherungen vor große Herausforderungen. Gleichzeitig leiden die Unternehmen unter Kostendruck, Personalengpässen und veralteten Systemen. Wie kann da eine Erneuerung gelingen? Die WWK hat ihre IT komplett neu aufgestellt – unterstützt von der PPI AG.

Ausgangslage

Die WWK begann bereits um die Jahrtausendwende, das neue, Java-basierte Kernbestandssystem lifestream® von der eigenen Konzerntochter intersoft AG einzuführen. Allerdings verblieben die alten Leben-Bestände und Teile des Kompositgeschäfts auf dem davor verwendeten Host-System. Durch die fachlich notwendige Verknüpfung des Host-Systems mit lifestream® wuchs die Komplexität in der Anwendungslandschaft im Laufe der Zeit immer weiter an. Neben steigenden Aufwänden trieb insbesondere die Monopolstellung des Host-Herstellers den Ressourcenverbrauch deutlich in die Höhe. Zusätzlich verloren die Programmiersprachen COBOL und Assembler signifikant an Attraktivität für junge Entwickler. Dies stellte in Kombination mit dem altersbedingten Ausscheiden der Know-how-Träger – sowohl auf der fachlichen als auch technischen Seite – ein steigendes Betriebsrisiko für die Altanwendungen auf dem Host dar. Die WWK entschied sich daher im Jahr 2019 zur kompletten Ablösung des Host-Systems innerhalb der nächsten vier Jahre. Sämtliche Bestands- und Schadenverwaltungssysteme sollen auf lifestream® migrieren, ergänzt durch eine Komposit-Standardsoftware. Größe und Komplexität dieses Vorhabens sowie der vorgesehene ambitionierte Zeitrahmen machten die Zusammenarbeit mit einem externen Partner unerlässlich. Die PPI AG mit ihrer ausgewiesenen Fachkenntnis, der langjährigen Erfahrung aus erfolgreichen Großprojekten und einem umfassenden Migrations-Know-how ist in der Lage, das Vorhaben erfolgreich zu unterstützen und die ersten großen Meilensteine fristgerecht zu begleiten.

Kundenstimme

„Die Ablösung unserer Host-Umgebung innerhalb von vier Jahren ist ein sehr ambitioniertes, komplexes und herausforderndes Unterfangen. Nach knapp der Hälfte der Zeit habe ich keinen Zweifel, dass wir erfolgreich sein werden. Obwohl alle Mitarbeiter der WWK dieses Vorhaben mit Herzblut und sehr viel Engagement unterstützen, muss ich sagen, dass es ohne einen starken Partner wie die PPI AG in so kurzer Zeit nicht realisierbar wäre. Sie steht uns mit ihrer fachlichen und technischen Erfahrung im Versicherungsbereich und bei Migrationen sowie ihrer Lösungsorientierung stets mit Rat und Tat zur Seite. Die PPI AG ist uns ein wertvoller, zuverlässiger und kompetenter Partner sowohl im Projektmanagement als auch in der Umsetzung, der in idealer Weise agile Methoden mit Fachkompetenz, IT und Architektur kombiniert. Ich schätze die vorwärts gerichtete, flexible und stets lösungsorientierte Arbeitsweise sowie die professionelle und reibungslose Zusammenarbeit mit unseren internen Mitarbeitern.“

Dr. Henri Siemens, Leiter IT, WWK Versicherungen

Über die WWK Versicherungen

Die WWK wurde 1884 in München als Witwen- und Waisen-Unterstützungskasse des Bayerischen Verkehrsbeamten-Verein (WWUK) gegründet. Seit mehr als 135 Jahren hat die Versicherung die finanzielle Absicherung seiner Kunden und deren Angehörigen im Blick. Als substanzstärkstes Unternehmen unter den 30 größten deutschen Lebensversicherern ist die WWK auf lange Sicht strategisch hervorragend im Markt positioniert. Dank ihrer Innovations- und Leistungskraft gehört die WWK zu den Marktführern bei den fondsgebundenen Lebensversicherungen. Bei der Servicequalität setzt die Versicherung auf Schnelligkeit sowie auf eine direkte, kompetente Betreuung der Kunden und Vertragspartner.

Quelle: https://www.wwk.de/unternehmen/unternehmensinformationen/die-wwk/unternehmensprofil/

Ziel des Kunden

  • Komplette Abschaltung des Host-Systems
  • Einführung eines Komposit-Standardsystems für die Komposit-Teile, die nicht bereits in lifestream® abgebildet wurden, inklusive Migration der Bestandsdaten
  • Enge Zeitvorgabe von vier Jahren für die gesamte Transformation zur Vermeidung
    • unverhältnismäßig hoher Kosten für das Host-System sowie Pflege und Wartung der Host-Anwendungen
    • betrieblicher Risiken, die durch altersbedingte Abgänge und dem damit verbundenen fachlichen und technischen Know-how-Verlust signifikant steigen
  • Einsatz modernster Technologie, um fachlich und technisch zukunftsorientiert aufgestellt und konkurrenzfähig zu bleiben

Lösung

  • Identifikation eines geeigneten Komposit-Standardsystems unter Berücksichtigung der fachbereichsspezifischen Anforderungen
  • Vorgehensweise:
    • Bildung einer Longlist auf der Basis der Markterfahrung von PPI sowie der PPI-Studie zu Versicherungssystemen
    • Vorauswahl verschiedenster Softwareanbieter im Versicherungsmarkt
    • Begleitung und Durchführung eines auf die Erfordernisse der WWK Versicherungen angepassten Proof of Concept mit zwei Anbietern zur Auswahl der am besten geeigneten Software
  • Breite Unterstützung der WWK bei Aufsetzung und Durchführung des Komposit-Migrationsprojekts durch Expertenteams mit Projektmanagement-, Fach- und IT-Know-how

Leistungen PPI

  • Begleitung des Auswahlprozesses für ein neues Komposit-Standardsystem, insbesondere fachliche und technische Unterstützung sowie Kandidatenbewertung, einschließlich neutraler Kommunikation mit den Herstellern.
  • Unterstützung bei der Aufplanung der Einführung des neuen Komposit-Standardsystems
  • Unterstützung bei der fachlichen Bestandsanalyse und Migrationsplanung
  • Unterstützung bei Facharchitektur, Businessanalyse, Test und Migration sowie Projektleitung.
  • Stellung von Product Ownern für agile Teams
  • Sicherstellung der Entwicklung des Komposit-Standardssystems nah an den Marktstandards. Dazu Unterstützung und Vorbereitung entsprechender Gremien im Projekt unter Einbeziehung von Führungskräften der WWK
  • Unterstützung bei der fachlichen Definition sowie Entwicklung der Schnittstellen
  • Schnelle, pragmatische Reaktion auf spezifische beziehungsweise sich ändernde Anforderungen der WWK
  • Einsatz geeigneter Tools und Methoden zur zielgerichteten und agilen Bewältigung des Projekts
  • Ständige Kontrolle der Einhaltung von Ziel-, Zeit- und Budgetvorgaben
  • Koordination und Moderation bei auftretenden Herausforderungen, um diese schnell zu lösen
  • Unterstützung bei der technischen Integration des neuen Komposit-Standardsystems in die bestehende IT-Landschaft
  • Begleitung der WWK durch notwendige Kommunikations- und Veränderungsmaßnahmen im Rahmen der Host-Ablösung

Ergebnis/Fazit

Die ausgezeichnete und vertrauensvolle Kooperation auf allen Projektebenen war und ist ausschlaggebend für den Projekterfolg. Dabei hat das planmäßige Erreichen der ersten Projektmeilensteine das gegenseitige Vertrauen weiter gestärkt. Die fundierte Expertise auf beiden Seiten sowie die große Erfahrung von PPI mit Host-Ablöseprojekten hat maßgeblich zum Gelingen beigetragen. Erkenntnisse und Ergebnisse aus vorangegangenen PPI-Projekten konnten bisher in den einzelnen Umsetzungsphasen sehr gut verwertet werden.

Das neue, moderne und fachlich ausgereifte System erlaubt die hocheffiziente Abwicklung von Geschäftsprozessen und schnelle Einführung innovativer Produkte. Damit sind die Voraussetzungen für einen Ausbau der Digitalisierungspotenziale bei der WWK und damit für langfristigen Markterfolg geschaffen.

Ihre Ansprechpartner

Tobias Kohl

Ihr Ansprechpartner

Tobias Kohl
Partner

+49 160 7418903
Tobias.Kohl(at)ppi.de

Claudia Grüber

Ihr Ansprechpartner

Claudia Grüber
Senior Manager

+49 170 5531721
Claudia.Grueber(at)ppi.de